parajumpers outlet store Aus Spaß wurde plötzlich Ernst

parajumpers daunen Aus Spaß wurde plötzlich Ernst

nachdem ich viele Geschichten hier gelesen habe, wollte ich auch von meinem ersten Mal erzählen. Das war aber ein bisschen kurios, denn als Erstes Mal war es gar nicht geplant!

Wir waren drei Freunde, 2 Jungs und ein Mädchen. Wir waren alle drei in etwa gleich alt und trafen uns regelmäßig um dies und das zu unternehmen. Als wir alle so 14 Jahre alt waren, wurde natürlich das Thema Sexualität immer interessanter und damit auch das Spiel „Flaschendrehen“. Wir wechselten uns bei Wahrheit und Pflicht ab, wobei mehr als Küssen nie rauskam.

Wir trafen uns eines Tages wieder bei meinem Kumpel, denn der hatte sturmfrei und wir holten unsere Cola Flasche raus. Wieder Wahrheit Pflicht, wobei wir dieses Mal beim Küssen uns darauf einigten, dass wir es mal mit Zunge probieren wollten. Es war total aufregend, der Freundin auf den Mund zu küssen, während sich dann die Lippen langsam öffneten und wir uns gegenseitig mit der Zunge erforschten. Nach einer Runde weiterdrehen kam auch mein Kumpel in den Genuss ihrer Zunge. Der nächste Schritt war, in die Hose bzw. in das Höschen des/der anderen zu greifen. Natürlich reihum, sodass jeder in die Hose bzw. in das Höschen des/der anderen griff. Beim zweiten Durchgang war dann schon das Berühren dran. Mein Kumpel war wohl so geladen, dass er seinen ganzen Samen los wurde, als die Freundin seinen Penis umfasste. Sie war erst einmal erschreckt, fand es dann aber ziemlich lustig. Der nächste Schritt ging dahin, dass wir wissen wollten, wie es sich anfühlt, auf dem anderen zu liegen, in dem Fall wollten mein Kumpel und ich wissen,
parajumpers outlet store Aus Spaß wurde plötzlich Ernst
wie es sich anfühlt, auf IHR zu liegen. Zuerst nur mit Jeans. Beim nächsten mal dann nur in Unterhose, aber unter der Decke aus Schamgefühl. Ich muss schon sagen, dass ich sehr erregt war und sie meinen Penis hart durch ihr Höschen an ihrer Scheide fühlte und ich ihre Wärme spüren konnte. Zu guter Letzt sollte der ultimative Schritt kommen: ohne Unterhose und Höschen wollten wir uns spüren, aber ohne in die Freundin einzudringen, so war das abgemacht. Nur sich berühren. Als mein Freund unter die Decke geschlüpft war und mit einem ziemlichen Ständer zurückkam. war ich an der Reihe. Ich ging unter die Decke und legte mich zwischen ihre Beine. Sie sagte, es sei nun gut und ich könne wieder runter. Ich entgegnete ihr, dass ich nur ihre Haare spüren konnte und nicht ihre Schamlippen. Sie ließ mich nochmals gewähren und da passierte es. Ich war wohl etwas zu flott unterwegs und schon hatte meine Eichel ihre Schamlippen gespalten: Ich war in ihr drin. Wir lagen wie versteinert da und schauten uns für den Bruchtteil einer Sekunde an. Das war zuviel für mich und ich merkte, wie es mir kommen würde! Durch Trieb oder Reflex gesteuert drückte ich meinen Penis bis zum „Anschlag“ in sie hinein, wobei ich ihr Jungfernhäutchen deutlich spürend durchstieß und kam, wie ich auch durch Selbstversuche noch nie gekommen bin. Ich drückte mich in sie hinein und meine Beine versuchten schiebend, ob sie mich noch tiefer in sie hineinbrachten. Dabei pumpte ich meinen Samen in sie hinein und pumpte und pumpte und pumpte! Sie lag schmerzverzerrt unter mir und als ich mich beruhigte, stieß sie mich schluchzend von ihr runter. Das war so nicht beabsichtigt. Ich konnte noch sehen, wie mein Sperma mit Blut von ihr vermischt aus ihr rausfloss. Dann rannte sie zur Toilette und erst nach einiger Zeit kam sie wieder raus. Wir googelten sofort, was nun alles passieren könnte und versprachen einander, zunächst einmal niemandem etwas zu sagen. Das waren die brutalsten Tage überhaupt, bis sie endlich ihre Tage wieder bekam. Sie nahm von da an die Pille, zur Sicherheit und wir hatten noch sehr glückliche 2 Jahre zu dritt ; )))
parajumpers outlet store Aus Spaß wurde plötzlich Ernst